Wasserqualität

Wie man die Wasserverschmutzung misst, um die schädlichen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt zu verringern

Warum Wasserqualität wichtig ist

Nach Angaben von UNICEF verfügen vier Milliarden Menschen - fast zwei Drittel der Weltbevölkerung - mindestens einen Monat im Jahr nicht über ausreichend Trinkwasser. Und mehr als zwei Milliarden Menschen leben in Ländern, in denen die Wasserversorgung dauerhaft unzureichend ist.

Häufig handelt es sich dabei um Regionen mit hoher Wasserverschmutzung. Gleichzeitig nimmt das Bewusstsein für Gesundheitsfragen weltweit stetig zu. Diese Aspekte führen zu immer höheren Anforderungen an eine gute Wasserqualität.

Um diese zu gewährleisten, ist eine stetige Überwachung nötig. Das geschieht mithilfe von Sensoren. Ein wichtiger Indikator der Wasserqualität ist der TOC-Wert, ein Mass für den gesamten organischen Kohlenstoff. TOC-Sensoren leisten deshalb einen wichtigen Beitrag, um die Wasserqualität in verschiedenen Märkten und Anwendungen, beispielsweise in Geräten, Wasseraufbereitungsanlagen oder Bioreaktoren, zu verbessern.

Wasserverschmutzung

Die Wasserverschmutzung stellt ein grosses Problem der heutigen Zeit dar. Da die Qualität des Trinkwassers und verschiedener natürlicher Gewässer überwacht wird, werden schädliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit reduziert, und die Effizienz der Trinkwasseraufbereitung wird optimiert.

Zu diesem Zweck sind verschiedene Vorschriften zu erfüllen, wie sie in amtlichen Umwelt- und Trinkwasserverordnungen festgeschrieben sind. Es werden immer strengere Anforderungen an die Verfahrenstechnik und die Qualitätskontrolle gestellt. 

Zuverlässige Messstationen, die laufend Daten bereitstellen, sind deshalb eine wesentliche Komponente für eine dynamische Verfahrenssteuerung und die stetige Überwachung der Wasserqualität.

Prüfung der Wasserqualität

Ein wichtiger Parameter für die Wasserqualität ist der TOC-Wert, der ein Mass für den gesamten organischen Kohlenstoff in einer organischen Verbindung und damit für alle organischen Schadstoffe im Wasser ist. Deshalb dient der TOC-Wert häufig als unspezifischer Indikator der Wasserqualität bzw. der Sauberkeit pharmazeutischer Produktionsanlagen.

TOC sensor

Ein TOC-Sensor spürt schädliche Verunreinigungen wie Benzole und Antibiotika sowie Umweltgifte wie Pestizide, Reinigungsmittel, Kunststoffe und Lösungsmittel auf. Gleichzeitig erkennt der Sensor auch harmlose Verunreinigungen wie organische Stoffe aus Algen oder Blättern.

  • Optimierte Filterlebensdauer
  • Zeigt Ihren Kunden die Wertigkeit ihres Produkts auf
  • Erfasst Daten zur Wasserqualität
  • Unterscheidungsmerkmal im Vergleich zu Konkurrenzprodukten
  • Besseres Verständnis der Bedürfnisse lokaler Kunden
  • Echtzeitinformationen zur Wasserqualität
  • Warnung bei schweren Verschmutzungen
  • Überwachung der Filterlebensdauer und Filterleistung
Entwicklungen in Sachen Wasserqualität

Filteranlagen

Immer mehr Wohnhäuser werden mit Filteranlagen ausgestattet. Man möchte die Wasserqualität am Verwendungsort überwachen.

Online Überwachung

Die Online-Überwachung verschiedener Qualitätsparameter optimiert die Reinigungsprozesse und senkt die Kosten.

Digitalisierung

Die Digitalisierung ermöglicht die Online-Überwachung an verschiedenen Stellen des Versorgungsnetzes.

Echtzeitdaten

Dabei setzt sich die Online-Überwachung durch, da immer mehr Echtzeitdaten gewünscht sind. Durch die Online-Überwachung wird die Messauflösung erhöht; im Notfall können rasch Massnahmen ergriffen werden.

Per- und polyfluorierten Verbindungen

Die Investitionen in sauberes Wasser und Trinkwasser steigen weltweit, einschließlich der Überwachung und Beseitigung von per- und polyfluorierten Substanzen (PFAS).

Regulierungen

In der pharmazeutischen Industrie sind die Vorschriften sehr streng und das Qualitätsniveau hoch. In der Wasserwirtschaft werden Normen der Regierung für die maximale Konzentration von Verunreinigungen vorgegeben. Es gibt kein eindeutiges Testverfahren.

Wie lässt sich die Wasserqualität verbessern?

Haushaltsgeräte

Wasseraufbereitungsanlagen und Wasserspender der Spitzenklasse geben dem Nutzer die Sicherheit, dass das Wasser guten Gewissens getrunken werden kann. Ein hinter der Filterstufe eingebauter TOC-Sensor überwacht die Filterfunktion.

Wasserversorgungsanlagen und Abwasserbehandlung

Die Abwasserbehandlung im Wasserwerk gewährleistet den Schutz der Umwelt und der Gesundheit.

Bioreaktoren

Geräte zur Förderung eines biologisch aktiven Lebensraums, um im grossen Stil Biomaterial zu erzeugen.

Referenzen

“Zuverlässige Kontrollstellen, die laufend Daten liefern, sind eine wesentliche Komponente der Trinkwasserversorgung und des Umweltschutzes. Das gilt sowohl für die dynamische Prozesssteuerung als auch die stetige Überwachung der Wasserqualität.”

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Referenzen

“Kein gesundheitsbezogener WHO-Richtwert festgelegt. Der TOC-Wert gibt den Gesamtgehalt an organischen Stoffen, insbesondere in Rohwasser, an. Der TOC-Wert ist ein nützlicher Betriebsparameter, um Veränderungen der Wasserqualität festzustellen.”

Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Angewandte Sensorlösungen