Luftqualität in Innenräumen

Die Luft, die wir atmen, ist die Grundlage für ein gesundes Leben.

Luftqualität in Innenräumen

Immer mehr Menschen legen Wert auf saubere Luft. Der Fokus liegt dabei auf der Aussenluft, obwohl der Mensch 90% seiner Zeit in Innenräumen verbringt. Dort beeinflussen viele Faktoren wie Lösungsmittel und Feinstaub die Luftqualität.

Zu Hause oder im Büro zu sein, schützt uns nicht vor verschmutzter Luft. Die Pandemie hat uns daran erinnert, dass wir uns um die Luftqualität in der Schule, im Büro und zu Hause kümmern müssen. Und das aus gutem Grund: Die Luft, die wir atmen, hat einen Einfluss darauf, wie wir lernen, arbeiten und uns entspannen. Angesichts der Tatsache, dass wir etwa 80 bis 90 Prozent unserer Zeit in geschlossenen Räumen verbringen, sollte die Messung und Kontrolle der Luftqualität in Innenräumen kein Randthema sein.

Nach Berechnungen des "Centre for Research on Energy and Clean Air (CREA)" und von Greenpeace verursacht die Luftverschmutzung jedes Jahr weltweit 4,5 Millionen vorzeitige Todesfälle. Verschiedene Faktoren wie Baumaterialien, gelagerte Chemikalien, Kondenswasser, Staub und Anstriche beeinträchtigen die Luftqualität in Innenräumen. Dieser Cocktail aus verschmutzter Luft beeinträchtigt unser Wohlbefinden, tägliche Aktivitäten und unsere körperliche und geistige Gesundheit.

Saubere Luft zu atmen ist lebenswichtig. Sie sollte sogar ein grundlegendes Menschenrecht sein. Innovatoren wie Sensirion haben intelligente technologische Lösungen entwickelt, die in Luftreinigungs- oder Belüftungssystemen eingesetzt werden. Lassen Sie uns das volle Potenzial von sauberer Luft ausschöpfen - für ein glückliches und gesundes Leben!

Raumluftqualität

Selbst zu Hause oder im Büro sind Sie nicht vor Gesundheitsrisiken durch schlechte Luftqualität geschützt. In geschlossenen Räumen sammeln sich Luftschadstoffe wie Staub, Schimmel, Keime und Chemikalien an. Alltägliche Aktivitäten wie Kochen, Putzen, der Gebrauch von Duftkerzen oder Rauchen haben ebenfalls einen negativen Einfluss auf die Luftqualität.

Die Innenraumluft kann einen Cocktail von Giftstoffen enthalten, die in der Luft vorhanden sind. Es gibt immer mehr Berichte über Gesundheitsprobleme im Zusammenhang mit dem Aufenthalt in Innenräumen - bekannt als "Sick-Building-Syndrom (SBS)". Nach dem Verlassen des betroffenen Gebäudes klingen die Symptome wie Augenreizungen, Kopfschmerzen oder Müdigkeit ab.

Da der Mensch etwa 80 bis 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen verbringt, ist die Messung und Kontrolle der Innenraumluftqualität der Schlüssel zur Verbesserung von Wohlbefinden und Gesundheit.

Nicht nur zu Hause: Wo saubere Luft wichtig ist

Wichtige Indikatoren für die Raumluftqualität

Kohlendioxid

Kohlendioxid ist ein Spurengas. Wir atmen Sauerstoff ein und CO₂ aus. In geschlossenen Räumen korreliert es mit menschlicher Aktivität und Anwesenheit. Hohe Konzentrationen können zu Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Trägheit und Leistungsschwäche führen.

Stickstoffoxide

Stickstoffoxide entstehen bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe und führen zu Partikelverschmutzung. Insbesondere Stickstoffdioxid schädigt die Atemwege. Erhöhte Konzentrationen in der Atemluft können sich negativ auf die Lungenfunktion auswirken.

Formaldehyd

Formaldehyd ist ein stark riechendes Gas, das typischerweise in neuen oder renovierten Wohnräumen vorkommt. Es kommt als Klebstoffkomponente oder Lösungsmittel vor. Höhere Konzentrationen können Augenreizungen oder sogar Krebs verursachen.

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs)

VOCs sind kohlenstoffhaltige Stoffe, die bereits bei Raumtemperatur verdampfen. Kurzfristige Exposition kann zu Reizungen oder Schwindelgefühlen führen. Langfristig können Lungenkrebs oder Schäden an Leber, Niere und dem Nervensystem auftreten.

Feinstaub

Feinstaub, wie Staubmilben, Schimmelpilze oder Pollen, kann zu allergischen Reaktionen und Atemwegserkrankungen führen. Feinstaub aus unzureichend entgifteten Automotoren steht im Verdacht Lunge, Herz und Blutgefässe zu schädigen.

Temperatur und Feuchtigket

Der Mensch fühlt sich in einem Feuchtigkeitsbereich von 40-60% RH am wohlsten. Trockene Luft reizt die Atemwege, feuchte Luft führt zu Kondenswasserbildung, was ein Auslöser für Schimmelbefall sein kann. Andere Auswirkungen können Kopfschmerzen sein.

Messung der Luftqualität: Unsere Sensorlösungen

Jeder von ihnen ist auf etwas anderes spezialisiert und auf seine eigene Weise genial: Unsere Umweltsensoren erkennen die Luftverschmutzung und liefern ein vollständiges Bild der Raumluftqualität.

Referenzen

Referenzen

"Wir setzen die Sensoren von Sensirion aufgrund ihrer Genauigkeit, Langzeitstabilität und des geringen Platzbedarfs ein. Mit der Integration der neusten Sensoren von Sensirion haben wir ein leistungsfähiges All-in-One-Überwachungsgerät geschaffen."

Alex Pyshkin, R&D Director bei ATMO
Referenzen

"Sensirion ist bei digitalen Sensoren eindeutig ein Branchenführer und ihre VOC-Sensoreneignen sich perfekt für unsere Geräte, weil sie klein, stabil und präzise sind.“

Kevin Cho, CTO und Mitbegründer von Awair
Referenzen

"Dank der hochqualitativen, äusserst präzisen Umweltsensoren von Sensirion bietet der LAIR ONE zuverlässige Luftqualitätsmessungen, kombiniert mit einer raffinierten Benutzerfreundlichkeit.“

Hamedo Ayadi, CEO bei Intelligent Data Analytics GmbH & Co.
Referenzen

«Wir sind froh, mit Sensirion einen Schweizer Lieferanten gefunden zu haben, der unsere hohen Ansprüche an Qualität und Zuverlässigkeit gewährleistet. Denn das Lüften soll auf eine spielerische Art in den Alltag eingebaut und zum Teamsport werden."

Susanne Dröscher, Co-CEO der CARU AG
Referenzen

"Sensirions Fähigkeit, hochpräzise Sensortechnologie kosteneffizient auf kleinstem Raum zu verpacken, ermöglicht es uns, Geräte zu entwickeln, die genauere, schnellere und intelligentere Rückmeldung über die Bedingungen eines überwachten Raums liefern."

Gamal Mustapha, Produktmanager bei Delta Controls

Wie lässt sich die Raumluftqualität verbessern?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Lüften oder Reinigen. Die Belüftung durch das Öffnen von Fenstern oder durch intelligente Belüftungssysteme ist die beste Option für Wohnungen oder kleine geschlossene Räume; vorausgesetzt die Aussenluft ist sauber. Wenn die Aussenluft jedoch verschmutzt ist, muss man die Innenluft reinigen. Die Messung der Luftqualität in Innenräumen liefert Daten, die zur Konfiguration des Luftreinigungssystems oder zur intelligenten Steuerung von Lüftungssystemen verwendet werden.

Einfache Massnahmen

  • Regelmässig lüften oder intelligente Lüftungssysteme verwenden
  • Verwenden Sie einen Luftreiniger oder ein Klimagerät, um Schadstoffe zu filtern (und wechseln Sie den Filter regelmässig)
  • Installieren Sie intelligente Haushaltsgeräte zur Überwachung der Luftqualität in Innenräumen

Weitere Massnahmen

  • Regelmässig abstauben und staubsaugen
  • Kaufen Sie umweltfreundliche Produkte, die keine flüchtigen organischen Verbindungen freisetzen
  • Verwenden Sie die Dunstabzugshaube in der Küche und stellen Sie sicher, dass sie ordnungsgemäss funktioniert
  • Abluftventilator im Badezimmer verwenden
  • Rauchen Sie nicht in Innenräumen

Möchten Sie mehr erfahren?

Laden Sie unsere Broschüre zur Luftqualität in Innenräumen als PDF herunter. Erfahren Sie, welche Umweltparameter wichtig sind und was Sie tun können, um Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Viel Spass beim Lesen!

Sensirion Indoor Air Quality Brochure
11/2021
PDF
6,7 MB
Haushaltsgeräte

Smarte Luftreiniger dank Umweltsensorik

Haushaltsgeräte

Höchster Komfort bei maximaler Energieeffizienz

Unterhaltungselektronik

Smarte Steuerung und verbesserte Energieffizienz

HLK

Maximiertes Wohlbefinden und optimale Energieeffizienz