Karriere News

Software Entwicklung

John Oldridge, Software Engineer

John Oldridge arbeitet als Software Engineer bei der Sensirion AG in Stäfa. Er geniesst es, seine Zeit draussen zu verbringen. Sei dies bei seinen Hobbies Klettern und Trailrunning oder beim Mittagessen auf der Sensirion Dachterasse.

Der gebürtige Neuseeländer zog für sein Masterstudium in Energy Science & Technology an der ETH nach Zürich. Nach 3 Jahren Berufserfahrung mit Solarmodulen war die Zeit für ein neues Kapitel gekommen. John verbrachte mehr als ein Jahr auf Reisen rund um die Welt und suchte schliesslich in der Schweiz nach einer beruflichen Veränderung.

Wie hast du von Sensirion erfahren und was hat dich motiviert, dich zu bewerben?

Sensirion war mir aus meinem Masterstudium bekannt. Ich hörte stets Positives und suchte deshalb nach offenen Stellen. Ich wollte von der Prozessentwicklung zur Softwareentwicklung wechseln und entschied, dass dies der beste Zeitpunkt dafür war. Die Position als Software Engineer bei Sensirion hat mich gereizt, da eine Verbindung zum Engineering besteht und die Software in der Praxis eingesetzt wird.

Was gefällt dir an deinem Job am meisten?

Ich arbeite an Maschinen, die im Tagesgeschäft von Sensirion eingesetzt werden, dadurch bekomme ich die Wirkung meiner Arbeit sofort zu sehen. Was mir auch gefällt, ist die Zusammenarbeit mit Prozessingenieuren bei der Fehlersuche an den Produktionsmaschinen sowie der tägliche Umgang mit Kollegen aus allen Abteilungen.

Welche Fähigkeiten sind für deine Arbeit am wichtigsten? Welche Superkraft wäre für deine Arbeit am vorteilhaftesten? Ich denke es ist wichtig, ein Auge fürs Detail zu haben und strukturiert zu arbeiten. Ein perfektes Gedächtnis als Superkraft würde meine Arbeitsleistung sicherlich unterstützen.

Mitarbeitende erzählen