Investor Relations

16.12.2020, Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Serie-A-Finanzierungsrunde von MaxWell Biosystems

Sensirion Holding AG gibt bekannt, dass sie Teil einer Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von CHF 4 Mio. von MaxWell Biosystems AG, ein 2016 gegründetes Spin-off der ETH Zürich, ist, um die Produktion der Verbrauchsmaterialien weiter zu skalieren.

Eine solche Skalierung wird es den Kunden von MaxWell Biosystems in der pharmazeutischen Industrie ermöglichen, funktionelle Wirkstoff-Screenings mit einem höheren Durchsatz durchzuführen und letztendlich dazu beitragen, die Entwicklung von Medikamenten, die auf das Gehirn abzielen, zu beschleunigen. Diese Serie A wurde zusammen mit der Sensirion Holding AG und anderen bestehenden Aktionären und Business Angels abgeschlossen. Mit dieser Finanzierungsrunde begrüsst MaxWell Biosystems Dr. Matthias Streiff, Sensor Innovation bei Sensirion, als neues Mitglied des Verwaltungsrats.

Die MaxWell Biosystems AG entwickelt und vertreibt Zellbildgebungssysteme, die es Wissenschaftlern in der Pharmaindustrie und im akademischen Bereich ermöglichen, die Funktion von neuronalen Netzwerken in einer Schale aufzudecken. Mit diesen Systemen können Anwender die Entwicklung von Medikamenten, die auf das Gehirn abzielen, beschleunigen und das Verständnis für die Funktion des Gehirns vorantreiben. Das Herzstück der Technologie von MaxWell Biosystems ist ein speziell entwickelter Mikrosensor, ein hochauflösendes Mikroelektroden Array, mit Tausenden von winzigen Elektroden, die gleichzeitig die kleinen elektrischen Signale der neuronalen Zellen erfassen. Dieser Sensor wurde von MaxWell Biosystems und der ETH Zürich entwickelt und wird in CMOS-Technologie hergestellt.

Downloads

Media Downloads

Alle hochauflösenden Produktbilder von Sensirion sind in unserem Brand Hub verfügbar.

Letzte Aktualisierung