Investor Relations

11.07.2019, Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Mittelfristige Wachstumsaussichten bestätigt

Sensirion reduziert den Ausblick für 2019 infolge der aktuellen Krise in der Automobilindustrie und den anhaltenden Handelsauseinandersetzungen.

Trotz des momentan schwierigen Marktumfeldes stimmen die langfristigen Markttrends, Technologien und Produktpipeline. Sensirion bestätigt daher die mittel- und langfristigen Wachstumsaussichten.

Reduzierter Ausblick für Geschäftsjahr 2019; Bruttomarge stabil

Sensirion passt den Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 infolge des anspruchsvollen Marktumfeldes an. Neu erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von CHF 160-170 Mio. (vorher CHF 175-190 Mio.) und eine bereinigte EBITDAMarge von 9-12% (vorher 15-16%) bei einer unverändert starken Bruttomarge von 52-54%.

Die aktuelle Krise in der Automobilindustrie, die deutlich schwächer als erwartete globale Industrieproduktion wie auch die anhaltenden globalen Handelsauseinandersetzungen drücken weiterhin auf die Nachfrage in allen Endmärkten. Im Gegensatz zu den Einschätzungen anfangs Jahr sehen wir momentan auch keine Signale von unseren Kunden für die ursprünglich erwartete Erholung im zweiten Halbjahr 2019. Weiter wurde der Produktionsstart eines wichtigen Kundenprojektes kundenseitig um einige Monate ins erste Halbjahr 2020 geschoben, was die Umsatzentwicklung 2019 zusätzlich belastet. Die EBITDA-Marge leidet überproportional unter dem Umsatzrückgang infolge der tiefen variablen Kosten unserer Produkte. Neu gewonnenes Geschäft kann die reduzierte Nachfrage noch nicht vollständig kompensieren, da vom Zeitpunkt des Projektgewinnes bis zur Serienproduktion typischerweise zwei bis drei Jahre vergehen.

Media Downloads

Alle hochauflösenden Produktbilder von Sensirion sind in unserem Brand Hub verfügbar.

Letzte Aktualisierung