Unterstützung von Asthma- und COPD-Patienten beim Inhalieren

Die Messung von Inhalationsflussprofilen und die Überwachung der Medikamentenabgabe mit smarten Inhalatoren hilft, Anwendungsfehler zu vermeiden und das Krankheitsmanagement zu verbessern.

Mit Sensorlösungen für smarte Inhalatoren trägt Sensirion zur Verbesserung der Medikamentenwirksamkeit bei, erleichtert den Patienten die korrekte Handhabung von Inhalatoren und liefert Medizinern wertvolle Erkenntnisse zum Krankheitsverlauf.

Dazugehörige Sensoren

Differenzdrucksensor von Sensirion: Einführung

Fachartikel

Intelligente Inhalatoren messen das Inhalationsprofil des Patienten zur Überwachung der Medikamentenabgabe

Bei Atemwegserkrankungen wie Asthma oder COPD (chronischer obstruktiver Lungenerkrankung) gehört die Medikamentenverabreichung mittels Inhalatoren zu den am häufigsten gewählten Therapieformen. Bei jeder Inhalation gibt der Inhalator dabei eine kontrollierte Menge des Arzneimittels frei. Dieses erreicht bei korrekter Verwendung des Inhalators die gesamte Lunge des Patienten. In der Praxis und durch zahlreiche Studien belegt zeigt sich, dass der fehlerhafte Gebrauch eher die Regel als die Ausnahme ist.

Webinar

Sensirion Webinar: Eine neuartige Durchflusssensorplattform für smarte Dosierinhalatoren

Haykel Ben Jamaa, Key Account Manager Medizintechnik.

Angewandte Sensorlösungen

Medizintechnik

Zuverlässige intravenöse oder subkutane Medikamentenabgabe

Medizintechnik

Anästhesie und Beatmung von Patienten während Operationen

Medizintechnik

Verhinderung von Atemaussetzern bei Schlafapnoe-Patienten

Medizintechnik

Urinflussmessung zur Verhinderung von akutem Nierenversagen