Karriere News

Qualitätsmanagement

Volker Born, Teamleiter Quality Engineering

Volker Born arbeitet als Teamleiter Quality Engineering bei der Sensirion AG in Stäfa. Er ist ein grosser Fan von Rythm & Blues und verbringt seine Ferienzeit am liebsten in Thailand.

Volker Born wurde im Jahr 2009 als Quality Engineer Teil des Sensirion-Teams. Volker, der in Physik promoviert hat, war damals eine von drei Personen im Quality Management und hat die Möglichkeit wahrgenommen, das Quality Management bei Sensirion mitaufzubauen. Heute besteht dieses aus 13 Personen, wobei Volker seit 2012 die Position des Teamleiters innehat und 4 Mitarbeitende betreut.

Als Teamleiter Quality Engineering arbeitet Volker im Bereich der Qualitätssicherung und ist für die Qualität der Produktionsprozesse und die Produktverbesserung mitverantwortlich. Dies beginnt mit der Analyse und Ursachenfindung von Kundenreklamationen unterschiedlichster Art. In der Folge evaluiert und bespricht Volker mögliche Korrekturmassnahmen und hat dabei mit verschiedensten Abteilungen zu tun. Aus den Reklamationen geht für Volker und seine Kollegen immer auch ein Erkenntnisgewinn hervor, welchen sie auf ganz unterschiedliche Weise zur Optimierung und Verbesserung von Produkten oder Prozessen nutzen. Dazu gehören auch interne Audits und Kundenaudits, wo Volker wiederum aufgrund gewonnener Erkenntnisse die Sinnhaftigkeit und Normenkonformität von Prozessen evaluiert. Aber auch andere Abteilungen, wie beispielsweise die Forschung & Entwicklung, kann Volker so unterstützen. Daneben ist ein wichtiger Teil von Volkers Arbeit als Teamleiter die Teambetreuung. Volker ist Ansprechpartner für seine Mitarbeitenden und tauscht sich in wöchentlichen Besprechungen mit ihnen aus. Schliesslich arbeitet Volker auch an diversen Kleinprojekten, wie beispielsweise dem Ausbau der Analysefähigkeit. Teil dessen ist unter anderem die Optimierung der Abläufe im Labor oder auch die Weiterentwicklung von Analysemöglichkeiten.

Seit 2009 hat sich, so Volkers Fazit, im Bereich Quality Management bei Sensirion viel getan und weiterentwickelt. Ein klares Reklamationswesen wurde aufgebaut, ein Reklamationsablauf entwickelt und der Kontakt zu den Kunden geregelt. Neben den Korrekturmassnamen tragen wichtige Aspekte wie die Verwaltung und auch die Auswertung von Reklamationen heute wesentlich zum Erfolg von Sensirion bei. So kann in Hinsicht auf Kundenreklamationen die Wirksamkeit verschiedenster Prozesse und die Fehlerrate aller Produkte stetig evaluiert und optimiert werden. "Heute haben wir das Quality Engineering so weit vorangebracht, dass es bei Kundenaudits praktisch keine Abweichungen mehr für das Reklamationssystem gibt", sagt Volker stolz.

"Ich bin stolz, das Quality Management bei Sensirion erfolgreich mitaufgebaut zu haben."

Und wo gibt es für Volker bei Sensirion keinen Grund zur Reklamation? "Ich schätze die offene, hilfsbereite Atmosphäre. Ich kann auf jeden zugehen und immer mit Unterstützung rechnen", so Volker. Spannend macht die Arbeit zusätzlich, dass er mit allen Bereichen zu tun hat und die Firma aktiv mitgestalten kann. Sei es im Umgang mit fehlerhaften Produkten oder auch im Aufsetzten und Optimieren von Prozessen, Volker kann aktiv mitbestimmen wie das Qualitätsmanagement bei Sensirion funktioniert.

Mitarbeitende erzählen